GC’09: Shaun White: World Stage

Nach mehreren Stunden Umherlaufen und so einigen Kilometern ist man doch froh, wenn man quasi auf dem Silbertablett einen Grund geliefert kriegt, seine Schuhe einmal auszuziehen. In diesem Fall in der Form von des zweiten Snowboard-Spiels das Shaun Whites Namen trägt und wie der Vorgänger natürlich auch das Balance Board als Steuerungsvariante unterstützt, dass nur ohne Schuhe betreten werden darf. Sicherlich nicht die einfachste Bedienungsmethode, aber meine Füße haben sich bedankt – und Spaß gemacht hat das ganze auch noch. Gefahren wurde Downhill mit – soweit ich mich erinnere – 5 Fahrern gleichzeitig. Vier davon übernahm der Computer, der fünfte war ich. Tut man sich anfangs mit der Steuerung etwas schwer, bemerkt man schon bei der zweiten Abfahrt eine Verbesserung und man bekommt langsam ein Gefühl für das Board. Dass ich keine Zeit hatte dabei auf grafische Details zu achten, bzw. mir ein Urteil über die optische Präsentation zu bilden, spricht für das dank Balance Board kurzweilige Gameplay. Ob der Spaß bei „normaler“ Steuerung erhalten bleibt sei zur Diskussion gestellt. Die Wii Version des Vorgängers wurde gerade aufgrund der Unterstützung für Nintendos Hi-Tech-Badezimmerwaage besser als die PS360 Alternative bewertet, also scheint das Board schon ein nicht zu unterschätzender Faktor für den Spielspaß darzustellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: