Das Universum ist digital

Das ist mir heute erstmal aufgefallen. Man denkt ja immer, dass Daten, die in digitaler Form gespeichert sind, irgendwie unnatürlich sind, dass der natürliche Zustand analog ist. Aber wenn man es ganz genau nimmt, stimmt das so gar nicht. Prinzipiell können wir Daten gar nicht vollkommen analog betrachten. Nehmen wir zum Beispiel die Masse: Hier ist die Auflösung der Messdaten nicht – wie man erwarten könnte – unendlich groß – sondern ist ganz klar begrenzt, und zwar in diesem Fall in Einheiten der Masse eines Elektrons. Das ist zwar ziemlich klein (etwa der 1836ste Teil der Masse eines Protons), aber immerhin endlich klein. Es gibt natürlich noch leichtere Teilchen, aber die schleppt man ja nicht dauernd mit sich herum (meistens). So ist man bei der Messung des elektrischen Stroms auf die Größe einer (bewegten) Elementarladung beschränkt, bei EM-Wellen und Licht (was prinzipiell das selbe ist) auf ein Photon, und so weiter. Die einzigen Größen für die das nicht zutrifft sind, so weit ich weiß, der Raum und die Zeit. Aber ich meine gehört zu haben das man in die Richtung schon forscht. Wer also meint, Zahlen nur zum Bier bestellen zu brauchen, sollte sich im Klaren sein, dass er selbst Praktisch nur was welchen besteht. Wer also meint genau Wurzel 2 von irgendwas zu brauchen, der hat Pech gehabt.

Advertisements

2 Antworten to “Das Universum ist digital”

  1. Bilden Zahlen als abstrakte Konstruktion des Menschen ein real existierendes Gebilde ab? Bei allen Erklärversuchen in den Wissenschaften handelt es sich doch um Modelle, die Realität abzubilden versuchen, das heißt aber nicht dass sie die Realität als solche darstellen.

  2. Sie sollen die Realität annähern, und die meisten tun das auch ganz gut, jedoch sind die exakteren Darstellungen aus der Schulphysik nicht bekannt. Bis heute dachte ich, Elektronen umkreisen den Kern kreisförmig… tja, war wohl auch nichts. Aber so klein es auch sein mag, besagtes Elektron gibt es wirklich, es hat eine Masse (die allerdings von der Geschwindigkeit abhängt) und eine Ladung, und es ist nicht nur ein Modell für eine bestimmte Menge am Masse und Ladung (ich hoffe man versteht was ich sagen will). Es gibt immer ein kleinstes Teilchen, durch dessen vielfaches man größere Mengen darstellen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: