Ein Hauch von Tonstudio

Eins meiner letztjährigen Weihnachtsgeschenke (ich weiß, nen bisschen spät darüber zu schreiben) war ein Gerät mir dem Namen „Guitar Link“ von dir Firma Behringer. Prinzipiell handelt es sich hierbei um eine Art externe Soundkarte angeschlossen über USB. An der Vorderseite finden sich je ein Ein- und ein Ausgang als 6,35 mm Klinkenstecker für Instrumentenkabel ausgeführt. In den einen kommt das Kabel von der Gitarren, in den anderen Kopfhörer, Lautsprecher oder Verstärker, und schon kann der Spass losgehen. Die mitgelieferte Software bietet nämlich quasi die Funktion eines virtuellen Tape-Decks und eines Verstärkers. Heißt man kann da mit sein Geklampfe aufnehmen und, was viel interessanter ist mit allen möglichen Effekten und Verzerrungen versehen. Durch die niedere Latenz zwischen Ein- und Ausgang des Gerätes erfolgt Signalveränderung und Ausgabe nahezu verzögerungsfrei, und man kann spielen, wie auf einem herkömmlichen Verstärker. Mit dem Aufnehmen hab ich noch nen paar Probleme – momentan gehts nur clean.

behringerguitarlinkucg102-105051.jpg

Nen kleines Beispiel (einfaches akustik Geschrammel) gibts hier zum Download (Rechtsklick -> Speichern unter, wenn der Download beendet ist die jpg-Endung entfernen).

Advertisements

Eine Antwort to “Ein Hauch von Tonstudio”

  1. *achtung* dies ist ein wichtiger Beitrag, bitte kommentiert ihn mal :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: